Geben Sie Ihre Kundennummer und Ihr Passwort ein, um den Kundenbereich von easycompliance zu betreten. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice!

Glossar

Schlagwörter, Stichwörter und Erklärungen zum Thema Sanktionslistenprüfung
  • Sanktionslistenprüfung

    Mit Sanktionslistenprüfung ist die Pflicht jedes Unternehmens gemeint, alle relevanten Stammdaten (Kunden, Lieferanten, Personal etc.), mit den aktuellsten Sanktionslisten abzugleichen. Diese Pflicht ergibt sich aus Resolutionen, die der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschlossen hat. Diese wiederum wurden von der EU in Verordnungen umgesetzt, denen jeder europäischer Mitgliedsstaat und somit jede in der EU ansässige Firma unterliegen (Zum Merkblatt für Länderunabhängige Embargomaßnahmen zur Terrorismusbekämpfung).
    Insbesondere seit den Anschlägen vom 11. September 2001 stehen nicht mehr nur Länder unter Embargos, sondern auch einzelne Personen oder Organisationen, welche auf den Sanktionslisten zu finden sind. Es ist für jede Art von Unternehmen verboten, sanktionierten Personen oder Organisationen/Unternehmen finanzielle Vermögenswerte und/oder wirtschaftliche Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Im Klartext heißt dieses, dass jegliche Art von Geschäftsbeziehung zu sanktionierten Personen/Organisationen vollkommen verboten ist.
    Damit diese Verbote eingehalten werden, gilt die Pflicht zur Sanktionslistenprüfung.

  • Compliance

    Der Begriff Compliance beschreibt alle Maßnahmen eines Unternehmens, die zur Sicherstellung der Einhaltung rechtlicher Vorgaben beitragen. Grundsätzlich ist Compliance somit nicht gleichzusetzen mit dem Begriff der Sanktionslistenprüfung. Die Sanktionslistenprüfung ist aber ein maßgebender Teil der Unternehmenscompliance. Mehr zum Thema Compliance.

  • Terrorlistenprüfung

    Die sog. Terrorlisten sind als Synonym zu den Sanktionslisten zu verstehen. Da im Zuge der Anschläge vom 11. September 2001 der Begriff des Terrorismus weit gefächert wurde und die EU unter anderem die sog. Antiterrorverordnung erlassen hat, erhielten die Sanktionslisten diesen "Spitznamen". Die Terrorlistenprüfung ist somit gleichzusetzen mit der Sanktionslistenprüfung.

  • Online Sanktionslistenprüfung / Onlineprüfung

    easycompliance ist Plattform- und Betriebssystemunabhängig. Da easycompliance eine sog. Software aus der Cloud ist oder als Software as a Service (SaaS) verstanden werden kann, findet alles online statt. Für den Bediener heißt dieses, dass es keine Installationen mehr auf seinen Endgeräten gibt, keine Wartungsintervalle eingehalten, keine Softwareupdates manuell eingespielt und keine aufwendigen Konfigurationen erstellt werden müssen. Die Sanktionslistenprüfung kann von jedem Ort mit Internet mit jedem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet, PC etc.) online durchgeführt werden.

  • METI-Liste

    Japanische Sanktionslisten, herausgegeben vom Ministry of Economy, Trade and Industrty (kurz: METI). Hier sind Organisationen und Personen erfasst, die am Bau oder an der Entwicklung von nuklearen oder biochemischen Waffen beteiligt sind. Insbesondere japanische oder amerikanische Handelspartner fordern die Prüfung der METI-Liste. In easycompliance ist die Prüfung der METI-Liste immer inbegriffen!

  • SDN

    Specially Designated Nationals & Blocked Persons List - amerikanische Sanktionsliste. Führt Personen und Organisationen auf, die die Sicherheit der USA durch terroristische Aktivitäten gefährden. Weltweit zu beachten sind Einträge insbesondere dann, wenn diese wie folgt gekennzeichnet sind: [SDGT], [SDT], [FTO], [NPWMD], [IRAQ2], [BURMA]. Vor allem amerikanische Geschäftspartner fordern die Prüfung. In easycompliance ist die Prüfung der SDN-Listen immer enthalten.

  • EU-Verordnungen

    Die EU regelt ihre Sanktionen in den sog. Antiterrorverordnungen (EU-Verordnung 881/2002, 2580/2001, 753/2011 etc.). Diese werden immer dann aktualisiert bzw. neu herausgegeben, wenn neue Personen, Firmen oder Organisationen sanktioniert werden. Die wichtigste EU-Verordnung ist die Consolidated list of persons, groups & entities subject to EU financial sanctions, kurz CFSP (Finanzsanktionsliste). easycompliance prüft ALLE EU-Verordnungen nach dem neuesten Stand.

  • Compliance Check

    Der Begriff Compliance Check ist im Grunde gleichzusetzen mit der Sanktionslistenprüfung. Hierbei werden alle Geschäftspartner und Mitarbeiter auf Vertrauenswürdigkeit überprüft.

  • §34 AWG

    Der §34 des Außenwirtschaftsgesetzes regelt die Straftaten, die ein Unternehmen, welches am Außenwirtschaftsverkehr teilnimmt, begehen kann. So sind nach §34 Abs. 4 und 7 AWG Geschäfte mit sanktionierten Personen und Organisationen strafbar. Wer es unterlässt, Geschäftskontakte und Mitarbeiter einer Sanktionslistenprüfung zu unterziehen, macht sich strafbar und muss mit einer hohen Geldstrafe und ggf. Gefängnis rechnen.

  • AEO / Authorized Economic Operator

    Als Authorized Economic Operator (AEO), oder auf Deutsch zugelassener Wirtschaftsbeteiligter, wird ein Unternehmen bezeichnet, welches auf die Einhaltung der europäischen Zollrichtlinien geprüft wurde. Insbesondere exportierende Unternehmen haben Interesse am AEO-Status, da dieser bestimmte Privilegien und Vereinfachungen bei der Ausfuhr von Waren mit sich bringt.
    Um allerdings ein AEO-Zertifikat zu erhalten, muss das Unternehmen bestimmte Maßnahmen einleiten bzw. durchführen. Die Sanktionslistenprüfung ist zentraler Bestandteil bei der Prüfung zum AEO und kann bei Missachtung auch zur Aberkennung des AEO-Zertifikats führen.